www.adventgemeinde-landshut.de / 7: Aktuelles > 20-12-13 Der Glaube an die Wahrheit
.

20-12-13 Der Glaube an die Wahrheit

Autor: caspar 13.12.2020

Spricht Pilatus zu ihm [Jesus]: Was ist Wahrheit? Und als er das gesagt hatte, ging er wieder hinaus zu den Juden und spricht zu ihnen: Ich finde keine Schuld an ihm. Johannes 18,38

Seit 1977 wird von der Gesellschaft für Deutsche Sprache regelmäßig das „Wort des Jahres" herausgegeben. Es soll charakteristisch sein für ein Ereignis, ein wichtiges Thema oder gesellschaftliche Diskussionen des betreffenden Jahres. Warum Wörter wie Millennium, Teuro, GroKo, Klimakatastrophe oder Finanzkrise gewählt wurden, braucht nicht erklärt zu werden; anders ist es bei „postfaktisch", dem Wort des Jahres 2016. Dieses soll auf eine alarmierende Tatsache aufmerksam machen: „Das Kunstwort postfaktisch verweist darauf, dass es zunehmend um Emotionen anstelle von Fakten geht und ein Teil der Bevölkerung bereit ist, auf den Anspruch auf Wahrheit zu verzichten, Tatsachen zu ignorieren und offensichtliche Lügen zu akzeptieren." Gott sei Dank ist es nur ein Teil der Bevölkerung, den die Wahrheit nicht mehr interessiert. Ist das vielleicht auch die Erklärung für einige unverständlich erscheinende, ja sensationelle Wahlergebnisse der letzten Jahre? Dass die Wahrheit oft unterdrückt wurde, ist nichts Neues, aber neuerdings – in der „Postmoderne" – wird gar ihre Existenz, wie wir sie bisher verstanden haben, bestritten. Es gebe keine absolute Wahrheit, jeder müsse seine eigene haben. Sind wir wirklich nicht weiter als Pilatus vor 2.000 Jahren? Vor dem Statthalter Roms in Palästina stand derjenige vor ihm, der die Wahrheit in Person ist und sagte: „Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme" (Joh 18,37), aber Pilatus war an dem Zeugnis Jesu nicht interessiert. Er stellte seine berühmte Frage und ging weg. Er wusste, dass Jesus unschuldig war, er wusste, dass seine Feinde ihn aus purem Neid anklagten (vgl. Mt 27,18), aber er war dennoch bereit, Tatsachen zu ignorieren und offensichtliche Lügen zu akzeptieren. Der Begriff „postfaktisch" sagt uns: Es ist heute vielfach ebenso. Aber wir können, wie David, etwas dagegen tun: „Von deiner Wahrheit und von deinem Heil rede ich." (Ps 40,11) Es ist die Wahrheit, die am Ende siegen wird. Gerhard Zahalka

© Advent-Verlag Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung

Dieser Artikel wurde bereits 115 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
640743 Besucher