www.adventgemeinde-landshut.de / 7: Aktuelles > 21-09-26 Menschenskinder
.

21-09-26 Menschenskinder

Autor: caspar 26.09.2021

„Lasst die Kinder zu mir kommen und haltet sie nicht zurück, denn Menschen wie ihnen gehört Gottes Reich." Dann nahm er die Kinder in seine Arme, legte ihnen die Hände auf und segnete sie. Markus 10,14.16 (Hoffnung für alle) Sonntagvormittag um elf. Religionsunterricht. Vier aufgeweckte Mädchen im Alter von sieben bis elf Jahren warten auf mich. Es geht um die Geschichte von Jesus und den Kindern. „Schreibt doch mal auf, was Kinder besser können als Erwachsene!" Wir nehmen uns eine Viertelstunde Zeit, doch die reicht nicht aus, denn Lisa schreibt und schreibt. „Mir fällt so viel ein, ich brauche noch Zeit." Am Ende hat sie mehr als fünfundzwanzig Punkte notiert und auch die Listen der anderen Mädchen sind lang geworden. Langsam bekomme ich den Eindruck, dass Kinder so gut wie alles besser können als Erwachsene. Sie können zum Beispiel kreativer malen und basteln, intensiver weinen, herzlicher lachen, höher Trampolin springen, schneller rennen, sich mehr merken, besser auswendig lernen, mehr Gefühle zeigen, spontaner reagieren, sie sind ehrlicher und direkter und, und, und ... Kleine Künstler mit einem Universum an Möglichkeiten! Ich bin immer wieder beeindruckt von ihren tiefsinnigen Gedanken. Wir sprechen über die Geschichte von Jesus und den Kindern. Mila erklärt uns: „Die Erwachsenen denken, Kinder stören nur und verstehen nichts. Sie meinen, die Kinder sollen Jesus in Ruhe lassen, weil er Wichtigeres zu tun hat. Aber Jesus möchte, dass die Kinder zu ihm kommen. Er nimmt sie in den Arm und er hat sie lieb. Wir brauchen nicht denken, dass Jesus keine Zeit hat, er hat immer Zeit für uns. Wir können ihm alles erzählen." Wie oft erleben Kinder, dass Erwachsene sich keine Zeit für sie nehmen und sie nicht beachten, wie sehr sind sie Hektik, Konflikten, Streit oder Scheidungsproblemen ausgesetzt! Begreifen wir als Erwachsene, als Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten eigentlich, was für ein unglaublich großes Geschenk wir an unseren Kindern haben und wie viel wir von ihnen lernen können? Mila hat recht: Jesus hat immer Zeit für uns. Das gilt für Kinder und Erwachsene. „Wer sich Gottes Reich nicht wie ein Kind schenken lässt, der wird ganz sicher nicht hineinkommen." (V. 15 Hfa) Von unseren Kindern können wir sehr elementare Dinge lernen, zum Beispiel das Gottvertrauen für den heutigen Tag! Heidemarie Klingeberg

© Advent-Verlag Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung 

Bibellese: Morgens: Prediger 10–12 Abends: Galater 1

Dieser Artikel wurde bereits 82 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
663638 Besucher