www.adventgemeinde-landshut.de / 7: Aktuelles > 23-01-01 Hilfe kommt von dem Herrn
.

23-01-01 Hilfe kommt von dem Herrn

Autor: caspar 31.12.2022

Sebensee mit Schneebergen

Ich schaue hinauf zu den Bergen – woher wird meine Hilfe kommen? Meine Hilfe kommt vom Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat. Psalm 121,1–2 (Neues Leben Bibel)

Beim Durchblättern eines Buches fand ich ein altes Lesezeichen mit den eben zitierten Versen, die mir den Psalm wieder in Erinnerung riefen. Der Psalm 121 gehört zu den 15 sogenannten Pilgerliedern oder Wallfahrtsliedern für den Weg nach Jerusalem. Jerusalem war zur damaligen Zeit das religiöse Zentrum in Israel. Die Stadt lag im judäischen Bergland. Kleinere Hügel und hohe Berge wechselten sich ab und machten die Reise dorthin zu einem körperlichen Kraftakt. In Schluchten und Höhlen lauerten aber auch Gefahren durch Räuber. Das Singen von Wallfahrtsliedern während der Reise ermutigte und erleichterte die beschwerliche Tour. Ich finde in diesen Versen einen schönen Vergleich für unser Leben. Ein aufregendes und wechselvolles Jahr ist gerade zu Ende gegangen. Wir stehen am Anfang eines neuen Jahres und manchmal sehen wir vor Bergen den Weg nicht. Die Berge heißen Sorgen, Probleme und Ängste. Woher wird Hilfe für den beschwerlichen Weg durch das neue Jahr kommen? Ich glaube, vom Dichter dieses Liedes ist diese Frage im zweiten Teil des ersten Verses nicht rhetorisch gemeint, obwohl die Antwort bei einer Pilgerreise offensichtlich sein sollte. Er schaut hinauf und von dort über den Bergen kommt die Hilfe. Er kennt den Begleiter, der ihn mit Treue und Fürsorge bei der gefährlichen Reise bis ans Ziel bringen wird. Gleich im zweiten Vers stellt er die Kompetenz Gottes unter Beweis, indem er ihn als Schöpfer, der stärker und mächtiger als alles andere ist, beschreibt. Es ermutigt und tröstet mich, dass ich diesem Gott vertrauen kann, dass ich in ihm Geborgenheit finde und dass er nicht nur meine SOS-Signale empfängt, sondern dass ich Hilfe erfahren kann. Meine Sorgen – die Berge – sind zwar real, aber ich muss nicht resignieren, sondern gebe all das im Gebet an meinen Schöpfer ab. Er wird mich hindurchbringen und lässt mich seine Gnade erfahren. Der Psalm endet mit den Worten: „Der Herr behütet dich, wenn du kommst und wenn du wieder gehst, von nun an bis in Ewigkeit." (V. 8 NLB) Das sind gute Wünsche für dich und mich im neuen Jahr!

Sieglinde Wilke


Bibellese:
Morgens: 1.Mose 16.17
Abends: Matthäus 6, 1-18

© Advent-Verlag Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung 

Die hier wiedergegebene Andachte ist aus dem Andachtsbuch des Advent-Verlag Lüneburg entnommen. Die folgenden Links führen zu verschiedenen Versionen des aktuellen Andachtsbuchs: als Buch, als PDF.  

Dieser Artikel wurde bereits 105 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
751384 Besucher