www.adventgemeinde-landshut.de / 7: Aktuelles > 22-04-03 Erkennungsmerkmal: HANDELN wie Christen
.

22-04-03 Erkennungsmerkmal: HANDELN wie Christen

Autor: caspar 03.04.2022

Wolkenbild

Hier in Antiochia kam für die Jünger und Jüngerinnen zum ersten Mal die Bezeichnung „Christen" auf. Apostelgeschichte 11,26 (Gute Nachricht Bibel)

In Antiochia, der Hauptstadt der römischen Provinz Syria, entstand die erste heidenchristliche Gemeinde. Die Außenstehenden nannten die Jünger Jesu zum ersten Mal „Christen", griechisch „Christianer", vermutlich spöttisch gemeint. Die Bezeichnung „Christ" findet sich nur noch zweimal im Neuen Testament. Der König Agrippa reagiert auf die Verteidigungsrede des gefangenen Paulus mit den Worten: „Es fehlt nicht viel, so wirst du mich noch überreden und einen Christen aus mir machen." (Apg 26,28) Nur in der sehr späten Schrift des Neuen Testaments gebraucht Petrus die Bezeichnung „Christ": „Leidet er aber als ein Christ, so schäme er sich nicht, sondern ehre Gott mit diesem Namen." (1 Ptr 4,16) Jesus selbst hatte seinen Nachfolgern eine andere Bezeichnung gegeben: „Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker." (Mt 28,19) „Jünger" finden wir mehr als 110 Mal im Neuen Testament, besonders in der Apostelgeschichte. Erst am Ende der neutestamentlichen Zeit wurde „Christen" als Selbstbezeichnung der Nachfolger Jesu üblich. Doch das Wort „Jünger" ist für uns heute noch unentbehrlich. Denn es steht dafür, was Nachfolge Christi bedeutet. Landläufig ist ein Christ, wer getauft ist. Das griechische Wort für Jünger bedeutet wörtlich „Lernender". Jesus selbst ist ihr Lehrer (Meister). Dieses Lernen hört mit der Konfirmation oder dem Taufunterricht nicht auf, sondern fängt dann erst richtig an. Denn es gehört zu dem nie endenden Wachstum im Glauben. Dabei geht es zugleich um die tiefere Erkenntnis des Wortes Gottes und um ein dementsprechendes Leben. Uns Schulkindern hat man damals eingeprägt: „Man lernt nicht für die Schule, sondern für das Leben." Beim geistlichen Wachstum geht es um ein Leben „in den Fußstapfen" Jesu (1 Ptr 2,21), nach seinem Vorbild. Seine Aufforderung an die Jünger „Ein Beispiel habe ich euch gegeben, damit ihr tut, wie ich euch getan habe" (Joh 13,15) beschränkt sich nicht allein auf die Fußwaschung, sondern auf all unser Tun und Lassen an jedem neuen Tag.

Joachim Hildebrandt

© Advent-Verlag Lüneburg - mit freundlicher Genehmigung

Bibellese:
Morgens: 1. Samuel 1–3
Abends: Lukas 8,26–56

Dieser Artikel wurde bereits 120 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
695313 Besucher