.

Südamerika im Wohnmobil

Autor: kola 14.10.2009

Suedamerika TitelDem kalten Herbst in Deutschland entfliehen und eine Abenteuerreise durch Chile und Argentinien erleben, das bietet der Journalist Gerhard Grau am 11. und 12. November mit einer Diaschau in der Adventgemeinde Landshut. Mehr als zwölf Monate war Gerhard Grau mit seiner Frau Judith in Südamerika unterwegs, besuchte dort 9 Länder und legte über 52 000 km mit dem Wohnmobil zurück. Die schönsten und interessantesten Momente dieser Reise hat er mit dem Fotoapparat eingefangen und erläutert diese mit seinem kurzweiligen Bericht.

Chile

Am Mittwochabend, 11. November ab 19:30 Uhr beginnt die Reise mit der Fahrt von Buenos Aires an die bolivianische Grenze, Gerhard Grau im Kanuweiter über einige Andenpässe von 5000 m Höhe in den Norden Chiles. Eis- und schneebedeckte Vulkankegel von über 6000 m Höhe, groteske Felsformationen in leuchtenden Farben, dampfspeiende Geysire und die Atacama Wüste bilden eindrucksvolle Kontraste. Nach Feuerland und Ushuaia - der südlichsten Stadt der Erde - führt Gerhard Grau die Panamericana, die Traumstraße der Welt. Als Piste wird diese Straße allerdings manchmal zu einem Alptraum. Hervorstehende Nägel in den Holzbrücken verursachen Reifenpannen und aufgewirbelte Steine hinterlassen böse Risse in der Windschutzscheibe. Banditen versuchen vergeblich das Wohnmobil auszurauben. Trotz mancherlei Abenteuer, oft großer Hitze und manchmal eisiger Kälte erleben Grau und seine Frau eine faszinierende Reise, haben viele Begegnungen mit überaus liebenswerten Menschen, vor allem aber mit einer großartigen Natur. 20 Nationalparks lernen sie an diesem Abend kennen, als beeindruckendsten davon den Torres del Paine im Süden Chiles.

Argentinien und die Osterinsel

Der zweite Vortrag, am Donnerstag, 12. November ab 19:30 Uhr führt zu dem weltgrößten Gletscher außerhalb der Polarzonen, dem Perito Moreno, - dem legendären Fitz Roy Massiv, den Seen und Gletschern bei Bariloche und den hunderttausenden Pinguinen in Punta Tombo. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Lanin Nationalpark, die Iguazu Wasserfälle, das Tal des Mondes und zum Schluß noch Chiles Osterinsel im Pazifik. Osterinsel StrandAuf dieser idyllischen Kraterinsel hat ein kleines Naturvolk über 1000 Monumentalskulpturen geschaffen, die jeden Besucher faszinieren und auch den Archäologen immer noch Rätsel aufgeben.

Mit professionellen Bildern vermittelt Grau in seinen spannenden Vorträgen aber auch interessantes über Kultur und Geschichte, zeigt Städte und Dörfer, sowie zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten. Und wer sich von den Berichten in die Ferne gezogen fühlt, erhält zusätzlich wertvolle Reisetips.

Der Eintritt ist frei ein Beitrag wird erbeten!

 

Dieser Artikel wurde bereits 12105 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
565944 Besucher